Der Einfluss der Schilddrüse auf die fruchtbaren Tage

Der Einfluss der Funktion der Schilddrüse sollte nicht unterschätzt werden. Die Wichtigkeit und der Zusammenhang werden in diesem Artikel übersichtlich angezeigt:
Die Hormone der Schilddrüse haben eine Auswirkung auf die Eizellreifung und in der gleichen Zeit auch auf den Zyklus. Es kann zu einer Schwankung der Zykluslänge und dem Ausbleiben der Menstruation kommen. Die Schilddrüsenhormone verändern die Produktion der Hormone und Transportproteine und Prolaktin, aber auch die Steuerhormone in der Hirnanhangsdrüse. Solche Änderungen können allerdings auch eine Auswirkung auf den Hormonhaushalt der Frau haben. Dabei kann sich auch die Blutgerinngung von der Schilddrüsenfunktion beeinflussen lassen und dabei direkt auf die fruchtbaren Tage auswirken.

Die Erkrankung, die auf fruchtbare Tage eine Auswirkung hat

Es kommt dazu, dass bei Frauen, die schwanger werden möchten, Antikörper gegen die Schilddrüse auftreten, im Gegensatz zu den Frauen, die problemlos schwanger werden. Diese Erkrankung kommt im Zusammenhang mit dem PCO-Syndrom und der Endometriose. Die Einnistung ist durch Antikörper gegen die Schilddrüse umstritten. Es gibt keine Beweise dafür. Dabei sollte man bedenken, dass die Schwangerschaft durch diese Probleme beeinflusst werden kann, wenn man bedenkt, dass es zu einigen Fehlgeburten kommt im Vergleich zu den schilddrüsengesunden Damen. Die Hormonbehandlung und die Schwangerschaft beeinflussen den Hormonhaushalt der Schilddrüse. Besonders Frauen, die Antikörper gegen die Schilddrüse haben kann es passieren, dass es zu einer eingeschränkten Aktivität der Schilddrüse kommt, die zur hormonalen Belastung resultiert. Dadurch kann die Chance auf Fehlgeburten erhöht werden.

Die Behandlung für fruchtbare Tage und eine Schwangerschaft

Wenn Schilddrüsenantikörper vorliegen, ist eine Behandlung mit Schilddrüsenhormonen von Bedeutung. Dabei ist TSH (das Schilddrüsen stimulierende Hormon) ein Parameter. Es kommt zu einer starken Ausschüttung des TSH durch die Hirnanhangsdrüse, wenn eine Schilddrüsenunterfunktion besteht, was am Ende zu einer verstärkten Tätigkeit der Schilddrüse kommt. Dabei kann eine Behandlung mit Schilddrüsenhormonen angewendet werden, allerdings ist noch nicht klar, ob diese Behandlung die Schwangerschaftsrate erhöht und die Fehlgeburten mindert. Die Werte der Labore sind großzügig bemessen und erreichen je nach Methode 4,5 mU/I. Dies wurde bei einer Studie mit 5000 Probanden ergeben. Wenn der TSH Wert über 2,5 mU/I liegt, sollte eine Behandlung mit Schilddrüsenhormonen vorgenommen werden. Bei Frauen mit dem Kinderwunsch und Antikörpern liegt diese Grenze bei 2,0 mU/I. Dabei sollte in Behandlung mit Jod abgesetzt werden, da dies nur die Immunsituation verschlechtern würde.

Verwandte Beiträge

Kommentare sind vom Administrator deaktiviert wurden.